Alle News zum Coronavirus
Waadt

Drama in Bière VD – 28-Jähriger stirbt nach brutalem Messerangriff – 55-Jähriger in Haft

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: pexels (CC0) - (Symbolbild))

Am späten Sonntagnachmittag, dem 18. Dezember 2022, kam es in Bière zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Einer der beiden verstarb noch am Tatort. Der mutmassliche Täter wurde festgenommen.

Am Sonntag, den 18. Dezember, wurde die Waadtländer Polizeizentrale um 18:00 Uhr darüber informiert, dass in Bière ein Mann leblos auf der Strasse liege. Der Anrufer gab an, dass das Opfer viel Blut verloren hatte. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten das Opfer nicht wiederbeleben. Der 28-jährige kosovarische Staatsangehörige, der keinen bekannten Wohnsitz in der Schweiz hatte, starb noch am Tatort an den Folgen einer Stichverletzung im Brustbereich. Später wurde ein 55-jähriger kosovarischer Staatsangehöriger, der kurz zuvor eine Auseinandersetzung mit dem Opfer gehabt hatte, in der Nähe festgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge kannten sich die beiden Kontrahenten.

Die diensthabende Staatsanwältin leitete eine Untersuchung ein und die Staatsanwaltschaft übertrug die Ermittlungen den Inspektoren der Sicherheitspolizei, insbesondere der Kriminal- und der Kriminaltechnikbrigade. Die Ermittlungen sollen den Tathergang sowie die verschiedenen Verantwortlichkeiten und Verwicklungen bei dieser Auseinandersetzung, die zu einem dramatischen Todesfall führte, klären.

Der Einsatz erforderte den Einsatz zahlreicher Helfer aus dem Gesundheitswesen und der Polizei. Insbesondere mehrere Gendarmeriepatrouillen, darunter die Hundebrigade, gemischte Patrouillen, die sich aus Gendarmen und Beamten der Pol Ouest, der Police Région Morges und der Police Nyon Région zusammensetzten. Der Notruf 144 entsandte einen Krankenwagen und eine Besatzung des SMUR.

Quelle: Kapo VD