Alle News zum Coronavirus
Bern

Kanton Bern - Kantonspolizei Bern stellt sich auf den Prüfstand

Ziel ist es, detaillierte Kenntnisse über die aktuelle Sicherheitssituation sowie die Befindlichkeit der Bevölkerung zu erhalten (Symbolbild)
Ziel ist es, detaillierte Kenntnisse über die aktuelle Sicherheitssituation sowie die Befindlichkeit der Bevölkerung zu erhalten (Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Die Kantonspolizei Bern wird in den kommenden Wochen die Bevölkerung des Kantons Bern zum Sicherheitsempfinden und zur Wahrnehmung der Polizeiarbeit befragen. Ziel ist es, Erkenntnisse darüber zu erhalten, wie sicher sich die Einwohnerinnen und Einwohner im öffentlichen Raum fühlen und wie die Polizeiarbeit noch weiter auf deren Bedürfnisse ausgerichtet werden kann.

Die Kantonspolizei Bern setzt sich täglich für die Sicherheit der Bevölkerung ein; hilft Menschen in Not und leistet bei Unfällen und Katastrophen Erste Hilfe. Mittels einer Bevölkerungsbefragung möchte die Kantonspolizei Bern nun herausfinden, wie sicher sich die Wohnbevölkerung des Kantons Bern fühlt und wie die Arbeit der uniformierten Polizei wahrgenommen wird. Die Befragung beschränkt sich dabei auf das Sicherheitsempfinden der befragten Personen und die Arbeit der Kantonspolizei Bern im öffentlichen Raum.

Ziel ist es, detaillierte Kenntnisse über die aktuelle Sicherheitssituation sowie die Befindlichkeit der Bevölkerung zu erhalten. Dies um dadurch noch gezielter polizeiliche Schwerpunkte setzen zu können und den Auftrag – die Gewährleistung der Sicherheit der Bevölkerung – bestmöglich zu erfüllen. «Letztendlich sind wir von der Bevölkerung beauftragt, deshalb ist es auch wichtig, periodisch ihre Bedürfnisse zu erfragen. Nur so können wir auch überprüfen, ob unsere Schwerpunkte richtig gesetzt sind und wo allenfalls Optimierungspotenzial besteht», erklärt Kommandant Stefan Blättler.

Anstelle einer nationalen Befragung mit einer Vertiefungsstudie für den Kanton Bern, wie dies 2011 und 2015 der Fall war, führt die Kantonspolizei Bern nun eine neue vereinfachte Umfrage mit einem externen Partner, der w hoch 2 GmbH, durch. Insgesamt werden rund 14'000 Einwohnerinnen und Einwohner in den kommenden Tagen einen Brief mit einer Einladung erhalten. Die Stichprobe wurde mit einem Gesuch um Datenbekanntgabe beim Amt für Informatik und Organisation (KAIO) erhältlich gemacht. Sie wird ausschliesslich vom externen Anbieter verwendet. Die Umfrage erfolgt anonym und die Kantonspolizei Bern wird nicht über die Angaben einzelner Personen in Kenntnis gesetzt.

Die Umfrage wird elektronisch durchgeführt; Personen, welche nicht über die entsprechenden technischen Geräte verfügen, können eine Polizeiwache für entsprechende Unterstützung anfragen. Es wird empfohlen, vorgängig einen Termin zu vereinbaren. Die Veröffentlichung der Umfrageergebnisse ist für Ende 2021 geplant