Alle News zum Coronavirus
Bern

Kanton Bern Vorsicht geboten – Welle von betrügerischen Telefonanrufen

Falsche Polizisten haben im Kanton Bern für Verunsicherung gesorgt. (Symbolbild)
Falsche Polizisten haben im Kanton Bern für Verunsicherung gesorgt. (Symbolbild) (Bildquelle: Steven Lilley (CC BY-SA 2.0))

In den vergangenen zwei Tagen sind im Kanton Bern über 50 telefonische Betrugsversuche gemeldet worden. Zumeist handelte es sich um die Betrugsmasche «Schockanrufe» oder «Falsche Polizisten». Die Kantonspolizei Bern ruft zur Vorsicht auf.

Zwischen Dienstagmorgen, 13. September 2022, und Mittwochnachmittag, 14. September 2022, sind bei der Kantonspolizei Bern aus dem Kantonsgebiet über 50 Meldungen zu telefonischen Betrugsversuchen eingegangen.

Dabei handelte es sich in den meisten Fällen um die Betrugsmasche sogenannter «Schockanrufe» und «Falsche Polizisten». Nach aktuellem Kenntnisstand kam es in keinem Fall zu einer Übergabe von Bargeld oder Wertsachen. Die Kantonspolizei Bern ruft zur Vorsicht auf und erinnert an die bereits publizierten Verhaltenstipps:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Unbekannte Geld von Ihnen fordern.
  • Lassen Sie sich auch durch beunruhigende und dramatische Schilderungen nicht verunsichern.
  • Geben Sie keine Informationen zu familiären oder finanziellen Verhältnissen bekannt.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Schmuck an unbekannte Personen.
  • Schweizer Behörden verlangen keine Kautionen oder Vorauszahlungen für Spitalaufenthalte oder Operationen.
  • Die echte Polizei verlangt nie, dass Sie Bargeld oder Wertsachen übergeben oder hinterlegen sollen.
  • Beenden sie das Telefon und melden Sie verdächtige Anrufe umgehend der Polizei über die Notrufnummern 117 oder 112.

Quelle: Kantonspolizei Bern