Alle News zum Coronavirus
Luzern

Kanton Luzern - Zwei Raser festgenommen, mehrere Führerausweise eingezogen

Zwei Raser verhaftet. (Symbolbild)
Zwei Raser verhaftet. (Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

Die Luzerner Polizei hat letzte Woche zwei Raser ermittelt. Einer fuhr innerorts mit 133 km/h, ein anderer hatte ausserorts die Höchstgeschwindigkeit um mindestens 60 km/h überschritten. Dabei filmte er die Fahrt. Zudem wurden bei einer koordinierten Aktion im ganzen Kanton mehrere Personen wegen diversen Verkehrsregelverletzungen zur Anzeige gebracht.

Am Freitag, 29. April 2022, führte die Luzerner Polizei auf der Hauptstrasse in Buchrain eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Um 08:53 Uhr wurde ein Fahrzeug innerorts mit einer Nettogeschwindigkeit von 133 km/h gemessen. Erlaubt wären an dieser Stelle 50 km/h. Der 25-jährige Schweizer konnte kurze Zeit später an seinem Arbeitsort von einer Patrouille der Luzerner Polizei festgenommen werden. Er wird der qualifizierten groben Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz (Raser-Tatbestand) beschuldigt. Das Auto wurde sichergestellt, sein Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde abgenommen.

Die Luzerner Polizei konnte gleichentags nach Ermittlungen einen weiteren mutmasslichen Raser vorübergehend festnehmen. Der 24-jährige Serbe hatte via Social Media mehrere Videos hochgeladen. Ein Video zeigt eine Fahrt im Februar 2022 auf Gemeindegebiet Malters. Auf der Videoaufnahme ist ersichtlich, dass der Lenker die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h um mindestens 60 km/h überschritten hat. Dabei handelt es sich um eine qualifizierte grobe Geschwindigkeitsübertretung (Raser-Tatbestand). Zudem sind diverse weitere Verkehrsregelverletzungen auf den hochgeladenen Videos zu sehen. Das Auto wurde sichergestellt. Der Mann musste den Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgeben.

Die Strafverfahren gegen die beiden mutmasslichen Raser führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Aufgrund von Meldungen aus der Bevölkerung und eigenen Feststellungen führte die Luzerner Polizei am vergangenen Wochenende zudem mehrere Verkehrskontrollen im Kanton Luzern durch. So mussten im Raum Ebikon-Root, Luzern, Emmenbrücke und Sursee acht Anzeigen wegen Geschwindigkeitsübertretungen sowie zwei Anzeigen wegen Verursachens von vermeidbarem Lärm ausgestellt werden. Mehrere Führerausweise wurden direkt entzogen. Weiter mussten bei dieser koordinierten Aktion 23 Ordnungsbussen wegen Verkehrsregelverletzungen ausgestellt werden.

Quelle: Luzerner Polizei