Alle News zum Coronavirus
Solothurn

Kanton Solothurn – Drei Elektrofahrzeuglenker verletzen sich bei Selbstunfällen

Unfallsituation in Solothurn
Unfallsituation in Solothurn (Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn)

Am Donnerstag und Freitag, 14./15. April 2022, haben sich in Lohn-Ammannsegg, Olten und Solothurn drei Lenker von Elektrofahrzeugen bei Selbstunfällen verletzt. Beteiligt waren zwei Elektro-Trottinetts und ein Elektroroller.

Lohn-Ammannsegg
Am Donnerstag, 14. April, um zirka 23:45 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Mann mit einem Elektro-Trottinett von Lohn-Ammannsegg herkommend auf der Bernstrasse in Richtung Biberist. Aus noch zu klärenden Gründen kam er dabei zu Fall. Der Gestürzte zog sich beim Aufprall auf den Boden Verletzungen zu, die eine Einweisung mit einer Ambulanz in ein Spital erforderlich machten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim Verletzten ein positives Resultat.

Olten
In der Nacht auf Freitag, 15. April, um zirka 1:20 Uhr, war ein 45-jähriger Mann in Olten mit einem Elektro-Trottinett auf dem Wilerweg unterwegs. Als er auf das dortige Trottoir fahren wollte, kam er zu Fall. Dabei zog er sich leichte- bis mittelschwere Verletzungen zu. Er wurde bis zum Eintreffen der Ambulanz durch Ersthelfer betreut und anschliessend in ein Spital gebracht. Die Polizei führte bei ihm sowohl einen Atemalkohol- wie auch einen Drogenschnelltest durch. Beide Tests ergaben ein positives Resultat.

Solothurn
Am Freitagabend, 15. April, um zirka 21 Uhr, war ein 45-jähriger Mann mit einem Elektroroller in Solothurn auf der Weissensteinstrasse unterwegs. Nachdem er aus derzeit noch unbekannten Gründen einen Randstein gestreift hatte, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte in einen Baum. Dabei zog er sich mittelschwere Verletzungen zu. Nach der medizinischen Erstbetreuung am Unfallort wurde er mit einem Helikopter der REGA in ein Spital geflogen. Die Unfallursache ist Gegenstand eingeleiteter Abklärungen.

Quelle: Kapo SO