Alle News zum Coronavirus
Basel-Landschaft

Laufen BL – Zwei Personen bei Selbstunfall mit Personenwagen teils schwer verletzt

Zwei Personen bei Selbstunfall mit Personenwagen teils schwer verletzt
Zwei Personen bei Selbstunfall mit Personenwagen teils schwer verletzt (Bildquelle: Kapo BL)

Am Freitagabend, 13. Januar 2023, gegen 22.30 Uhr, verursachte ein Personenwagenlenker auf der Rennimattstrasse in Laufen BL einen Selbstunfall. Beide Fahrzeuginsassen wurden dabei verletzt. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr der 20-jährige Personenwagenlenker auf der Rennimattstrasse in Richtung Delémont. Vor der Verzweigung Rennimattstrasse/Rebenweg, touchierte der Personenwagen, aus noch nicht restlos geklärten Gründen, mit den Felgen den rechtsseitigen Bordstein. Dadurch wurde das Fahrzeug in die Luft katapultiert und der Lenker verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug. In der Folge flog das Auto über die Strasse wo es auf dem gegenüberliegenden Trottoir aufschlug und erneut abhob. Anschliessend prallte das Fahrzeug gegen die Betontreppe einer Liegenschaft und danach frontal gegen ein Haus, wo es schlussendlich zum Stillstand gelangte.

Zwei Personen bei Selbstunfall mit Personenwagen teils schwer verletzt
Zwei Personen bei Selbstunfall mit Personenwagen teils schwer verletzt (Bildquelle: Kapo BL)

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorenblock und das Getriebe herausgerissen und gerieten in Brand. Durch die Feuerwehr, welche zufälligerweise von einem Einsatz zurückkam, wurde der brennende Motor umgehend gelöscht. Der Beifahrer konnte durch eine Drittperson aus dem Fahrzeug gezogen werden. Der Beifahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Die beiden Fahrzeuginsassen wurden zum Teil schwer verletzt. Eine Person musste durch die REGA in ein Spital geflogen werden. Die zweite Person wurde durch die Sanität in ein Spital gebracht. Der Personenwagen musste durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Quelle: Kapo BL