Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

St. Gallen - Wutausbruch in Wohnung der Mutter

Am Sonntag musste die Stadtpolizei St.Gallen einen Mann in polizeilichen Gewahrsam nehmen (Symbolbild)
Am Sonntag musste die Stadtpolizei St.Gallen einen Mann in polizeilichen Gewahrsam nehmen (Symbolbild) (Bildquelle: Polizei NRW)

Am Sonntagabend (02.05.2021) musste die Stadtpolizei St.Gallen einen Mann in polizeilichen Gewahrsam nehmen. Der Mann beschädigte mit einer Holzlatte die Wohnungs- und Schlafzimmertüre in der Wohnung der Mutter. Zusätzlich wurde ein Rayonverbot für 14 Tage ausgesprochen.

Am Sonntagabend, kurz nach 23 Uhr, war der Stadtpolizei eine Lärmbelästigung gemeldet worden.

Die Patrouille traf vor Ort auf einen 19-jährigen Mann mit einer Holzlatte in der Hand, mit welcher er mutmasslich auf die Wohnungs- und Schlafzimmertüre der Mutter einschlug.

Die Polizei nahm den jungen Mann aus Eritrea unter Androhung des Tasers in Handfesseln und anschliessend mit auf den Posten, wo ein Atemalkoholtest 0.69 mg/l ergab. Es wurde zudem eine Kleinmenge an Marihuana sichergestellt. Nachdem die Amtsärztin die Hafterstehungsfähigkeit bestätigt hatte, musste der Mann in polizeilichen Gewahrsam.

Der nicht in der Stadt St.Gallen wohnhafte 19-Jährige erhielt zudem ein Rayonverbot für 14 Tage.