Alle News zum Coronavirus
Wallis

St-Maurice VS - Manipulierter Fahrtschreiber und Kabotage

Manipulierter Fahrtenschreiber und mehr vergehen werden angezeigt.
Manipulierter Fahrtenschreiber und mehr vergehen werden angezeigt. (Bildquelle: Kapo VS)

Am 19. Dezember 2022 wurde der Lenker eines in Moldawien zugelassenen leichten Anhängerzuges von den Agenten des Schwerverkehrskompetenzzentrums in St-Maurice angehalten.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei ergaben, dass der Fahrer die Sicherung für die Stromversorgung des digitalen Fahrtschreibers entfernt hatte, wodurch ein korrektes Ablesen der Daten verunmöglicht wurde.

Am nachfolgenden Abend wurde ein in Polen immatrikulierter Reisebus von den Spezialisten des Schwerverkehrskompetenzzentrums angehalten, als er sich auf einem Inlandtransport befand. Er wurde wegen Kabotage angezeigt.

Am Montagabend gegen 17:30 Uhr wurde ein in Moldawien zugelassener Anhängerzug auf das Gelände des Schwerverkehrskompetenzzentrums in St-Maurice eskortiert, wo diverse Kontrollen des Fahrzeugs und seiner Insassen durchgeführt wurden. Nach umfangreichen technischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass der Fahrer die Sicherung entfernt hatte, welche den Fahrtschreiber ordnungsgemäss funktionieren liess. Durch das Entfernen der Sicherung wurden die Daten über die Lenk- und Ruhezeiten sowie die gefahrenen Kilometer nicht aufgezeichnet. Der Fahrer, ein 35-jähriger rumänischer Staatsangehöriger, sowie der Verantwortliche des Unternehmens wurden bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt verzeigt. Das Fahrzeug wurde bis zur Behebung der Mängel stillgelegt. Eine Bussgeldgarantie von CHF 9'870.- eingezogen.

24 Stunden später wurde ein polnischer Reisecar angehalten. Die Kontrollen ergaben, dass der 57-jährige polnische Lenker, mit 14 malaysischen Touristen an Bord, eine Rundreise innerhalb der Schweiz durchführte. Auch dieser wurde bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt, sowie beim Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BZG) angezeigt. Eine Bussengarantie von CHF 4'000.- wurde einkassiert. Zudem wurde am Freitag, 16. Dezember 2022 ein Fall von Kabotage, in Verbindung mit Gütertransport, von den Agenten verzeigt.

Quelle: Kapo VS