Alle News zum Coronavirus
Bern

Stadt Bern – Mann unter Waffenandrohung angehalten

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Polizei)

Am Samstagabend wurde der Kantonspolizei Bern eine tätliche Auseinandersetzung bei der Heiliggeistkirche in Bern gemeldet. Ein mutmasslich beteiligter Mann wehrte sich gegen eine Polizeikontrolle und versuchte sich dieser zu entziehen. Er musste in der Folge unter Waffenandrohung angehalten werden.

Am Samstag, 17. September 2022, gegen 19.20 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass sich bei der Heiliggeistkirche in Bern eine tätliche Auseinandersetzung zugetragen habe. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellten sie einen Mann fest, der Verletzungen am Gesicht aufwies und blutete. Die Patrouille beabsichtigte in der Folge den Mann zu kontrollieren und wies diesen an, sich auszuweisen. Dies verneinte der Mann und zeigte sich gegenüber den Einsatzkräften renitent.

Des Weiteren beschimpfte er auch vorbeilaufende Passantinnen und Passanten, weshalb entschieden wurde, ihn für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache mitzunehmen. Da er sich der Anhaltung körperlich widersetzte und gegen die Einsatzkräfte tätlich wurde, wobei ein Polizist leicht verletzt wurde, forderten diese Verstärkung an. Schliesslich konnte der Mann unter Androhung der Dienstwaffe sowie des Destabilisierungsgerätes angehalten werden.

Weitere Abklärungen zum Hergang der Ereignisse und zu den Verletzungen des Mannes sind im Gang. Er wurde vorübergehend festgenommen und zur medizinischen Untersuchung in ein Spital gebracht.

Quelle: Kapo Bern