Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St. Gallen – Fritteusen-Brand auf Balkon

Fritteusen-Brand auf Balkon
Fritteusen-Brand auf Balkon (Bildquelle: Stapo St. Gallen)

In der Nacht auf Montag (05.12.2022) geriet auf einem Balkon eine Fritteuse in Brand. Das Feuer breitete sich auf dem Balkon aus und schlug auf die Fassade über. Die Berufsfeuerwehr St. Gallen hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Durch den Brand wurde niemand verletzt, jedoch mussten 22 Personen kurzzeitig evakuiert werden. Es entstand Sachschaden.

In der Nacht auf Montag geriet kurz nach 1 Uhr eine Fritteuse, welche auf einem Grill auf einem Balkon im 1. Obergeschoss einer Liegenschaft stand, in Brand. Das Feuer breitete sich auf dem Balkon aus, wobei die Scheibe eines Fensters zu Bruch ging. Zudem schlug das Feuer auf die Fassade über. Die Stadtpolizei evakuierte 22 Personen, welche sich in der Liegenschaft aufhielten und die Berufsfeuerwehr St.Gallen hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Beim Brand wurden keine Personen verletzt. Am Balkon, an der Fassade und in der betroffenen Wohnung entstand grosser Sachschaden.

Die Evakuierten konnten für die Dauer des Einsatzes in einem extra aufgebotenen Bus der VBSG untergebracht werden. Abgesehen von den Bewohnern der betroffenen Wohnung konnten später alle wieder zurück in ihre Wohnungen. Während des Einsatzes musste die Boppartshofstrasse gesperrt werden.

Ursache des Brandes

Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen geht von einem technischen Defekt aus, welcher zum Brand führte. Neben der Stadtpolizei waren die Berufsfeuerwehr St.Gallen, die Rettung St.Gallen, ein Notarzt und die Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz.

Quelle: Stapo St. Gallen