Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St. Gallen - Zwischenfälle beim Fussballspiel

Zwischenfälle gestern auf dem Weg zum Fussballstadion in St. Gallen. (Symbolbild)
Zwischenfälle gestern auf dem Weg zum Fussballstadion in St. Gallen. (Symbolbild) (Bildquelle: Stadtpolizei St. Gallen)

Am Sonntagnachmittag (05.12.2021) fand in St.Gallen das Fussballspiel zwischen dem FC St.Gallen und GC Zürich statt. Einige der Gäste aus Zürich verhielten sich aggressiv, zündeten pyrotechnisches Feuerwerk, bedrohten Personen und brachten mehrere Sprayereien an. Die Stadtpolizei St.Gallen führt weitere Abklärungen zu den Zwischenfällen durch.

Am Sonntagnachmittag reisten rund 400 Gästefans mit dem Extrazug nach St.Gallen, um das Fussballspiel FC St.Gallen gegen GC zu besuchen. Beim Fussmarsch zum Stadion wurden durch Gästefans knallendes Feuerwerk gezündet und es kam zu einzelnen Provokationen. Zudem wurden entlang der Herisauer Strasse gegen 20 Sprayereien an Hausfassaden angebracht.

Auch während des Spiels wurde diverses pyrotechnisches Feuerwerk gezündet. Auf dem Retourweg zum Bahnhof zeigten einige Personen der Gästefans erneut ein sehr aggressives Verhalten. Sie suchten Auseinandersetzungen, worauf mehrere Passanten flüchten mussten, welche am Bahnhof auf den Zug warteten. Die Stadtpolizei St.Gallen hat bislang keine Kenntnis, dass es zu tätlichen Auseinandersetzungen und verletzten Personen gekommen ist. Da Personen im Extrazug mehrmals die Notbremse gezogen hatten, kam es zu einer Zugsstörung. Mit rund 20 Minuten Verspätung konnte der Extrazug den Bahnhof Winkeln verlassen.

Die Stadtpolizei St.Gallen führt weitere Abklärungen zu den Zwischenfällen durch.

Quelle: Stapo SG