Alle News zum Coronavirus
Bern

Tragödie in Habkern BE – Vermisster Jäger leblos aufgefunden

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann in unwegsamen Gelände über eine kleine Felswand mehrere Meter hinuntergestürzt.
Nach ersten Erkenntnissen war der Mann in unwegsamen Gelände über eine kleine Felswand mehrere Meter hinuntergestürzt. (Bildquelle: Kapo BE)

Am Mittwoch ist in Habkern ein seit Sonntag vermisster Jäger leblos aufgefunden worden. Der Mann war vor einer Woche auf eine Jagd aufgebrochen und in der Folge nicht zurückgekehrt. Eine umfangreiche Suchaktion wurde eingeleitet. Gemäss jetzigem Kenntnisstand ist der Mann in unwegsamen Gelände eine Felswand hinuntergestürzt.

Der Kantonspolizei Bern war am Sonntagmorgen, 4. September 2022, gemeldet worden, dass ein Jäger mit seinem Hund am Donnerstag, 1. September 2022, für eine mehrtägige Jagd im Gebiet Habkern aufgebrochen war und nicht zurückkehrte. Umgehend wurde eine umfangreiche Suchaktion eingeleitet. So standen zahlreiche Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern, die Rega sowie Einsatzkräfte der Alpinen Rettung Schweiz mit Suchhunden während mehreren Tagen im Einsatz.

Am Mittwoch, 7. September 2022, fand eine Jägergruppe im Gebiet Ällgäuli den Hund des vermissten Jägers. Die Rettungskräfte, unter anderem die Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern, konnten daraufhin in der Nähe der Fundstelle des Hundes einen leblosen Mann in einem Bachbett auffinden. Eine Ärztin konnte jedoch nur noch seinen Tod feststellen. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann in unwegsamen Gelände über eine kleine Felswand mehrere Meter hinuntergestürzt. Beim Verstorbenen handelt es sich um den seit Sonntag vermissten 67-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern.

Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Oberland laufen Ermittlungen zur Klärung der genauen Geschehnisse.

Quelle: Kapo BE