Alle News zum Coronavirus
Zug

Unterägeri ZG – Rettungshelikoptereinsatz nach Arbeitsunfall mit lebensbedrohlichen Verletzungen

Rettungshelikoptereinsatz nach Arbeitsunfall mit lebensbedrohlichen Verletzungen
Rettungshelikoptereinsatz nach Arbeitsunfall mit lebensbedrohlichen Verletzungen (Bildquelle: Zuger Polizei)

Auf einer Baustelle ist ein Arbeiter mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde er mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Der Arbeitsunfall ereignete sich am Montagmorgen (11. April 2022), kurz nach 08:00 Uhr, auf einer Baustelle an der «Alte Landstrasse» in Unterägeri. Ein 26-​jähriger Arbeiter stürzte aus einer Höhe von rund 4 Metern auf den Boden. Dabei verletzte er sich lebensbedrohlich.

Bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurde der Verunfallte von mehreren «First Responders» betreut. Dem Rettungsdienst Zug sowie dem Notarzt ist es schliesslich gelungen, den Mann zu stabilisieren. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der 26-​Jährige mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Der genaue Unfallhergang wird nun durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei untersucht.

Quelle: Kapo ZG