Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH – Eine Person nach Auseinandersetzung schwer verletzt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist am frühen Sonntagmorgen (23.5.2021) in Oberwinterthur ein Mann schwer verletzt worden. Es kam zu Verhaftungen.

Kurz vor 0.30 Uhr kam es auf der Römerstrasse in Oberwinterthur zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen sollen sich mehrere Personen vor der Liegenschaft Nr. 71 aufgehalten haben, als sich ein Lieferwagen von der Stadt her näherte. Aus bislang unbekannten Gründen sei es zwischen der Personengruppe und den Männern im Fahrzeug zu einem Streit gekommen. In dessen Folge kam es zu Tätlichkeiten und eine Schusswaffe wurde eingesetzt. Als eine in der Nähe befindliche Patrouille der Stadtpolizei Winterthur vor Ort eintraf, entfernten sich alle Beteiligten sowie die Personen mit dem Lieferwagen. Bei der eingeleiteten Fahndung konnte der geflüchtete Lieferwagen angetroffen werden. In diesem trafen die Polizisten auf zwei Männer, wobei der Beifahrer schwere Verletzungen aufwies. Während der Fahrer für weitere Abklärungen verhaftet wurde, musste der Mitfahrer mit Stichverletzungen mit einem Rettungswagen in ein Spital gebracht werden. Im Verlauf der weiteren Abklärungen kam es zu einer weiteren Verhaftung.

Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat sind noch unklar und bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welche durch die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität, in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Zürich, geführt werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Winterthur, das Forensische Institut Zürich FOR und ein Rettungswagen des Rettungsdienstes Winterthur im Einsatz.

Zeugenaufruf
Personen, welchen Angaben zum Vorfall oder zur Fluchtrichtung der Beteiligten machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.