Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH - Rehkitze am Wolfesberg durch Hund gerissen

In Winterthur ZH wurden zwei Rehkitze gerissen. (Symbolbild)
In Winterthur ZH wurden zwei Rehkitze gerissen. (Symbolbild) (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

Am Dienstagmorgen, 31. August 2021, wurden am Wolfesberg zwei schwer verletzte Rehkitze gefunden. Ein unbekannter Hund dürfte die Tiere gleichentags gerissen haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Jagdaufseher fand kurz vor 11.00 Uhr am Winterthurer Wolfesberg in einer Wiese zwei schwer verletzte Rehkitze. Da die Tiere offensichtlich gerissen worden waren, alarmierte er die Polizei. Nach ersten Ermittlungen der Spezialisten der Stadtpolizei Winterthur sind die Rehe am Morgen von einem grösseren Hund attackiert worden. Die Hundehalterin oder der Hundehalter verliess darauf offensichtlich den Ort, ohne den Vorfall zu melden. Die beiden Jungtiere überlebten den Angriff nicht.

Die Stadtpolizei Winterthur weist darauf hin, dass Hunde in Wäldern und an Waldrändern sowie bei Dunkelheit im Freien in Sichtweite auf kurzer Distanz zu halten sind und jederzeit abrufbar sein müssen. Sollte es dennoch dazu kommen, dass ein Hund ein Reh verletzt, muss dies sofort der Polizei gemeldet werden, damit die Leidensdauer des Wildtieres so kurz wie möglich gehalten werden kann.

Quelle: Stapo WInterthur