Alle News zum Coronavirus
Fribourg

A1 Avenches – Automobilistin nach Geisterfahrt geschnappt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg)

Am Sonntagabend waren mehrere Polizeipatrouillen wegen einer Geisterfahrt auf der A1 zwischen Avenches und Murten im Einsatz. Das unbekannte Fahrzeug konnte nicht angehalten werden. Die getätigten Ermittlungen ermöglichten die Identifizierung der potenziell fehlbaren Lenkerin.

Am Sonntag, 13. November 2022, gegen 18:30 Uhr, erhielt die Einsatz- und Alarmzentrale (EAZ) der Kantonspolizei mehrere Anrufe betreffend eine Geisterfahrt auf der A1, zwischen Avenches und Murten. Mehrere Patrouillen waren auf dem Abschnitt unterwegs und es wurde eine Warnung für Autofahrer auf der Autobahn herausgegeben. Trotz des eingerichteten Dispositivs konnte das unbekannte Fahrzeug in diesem Moment nicht angehalten werden; in der Zwischenzeit hatte es im Tunnel des Vignes gewendet, um in der richtigen Fahrrichtung weiterzufahren.

Die getätigten Ermittlungen ermöglichten die Identifizierung der potenziell fehlbaren, 66-jährigen Lenkerin, welche in der Region wohnhaft ist. Ihr Führerausweis wurde provisorisch abgenommen und sie wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Empfehlungen

Bei der Meldung einer Geisterfahrt auf der Autobahn und bis zur Meldung über das Ende der Gefahr müssen die Lenker/innen unbedingt:

  • ihre Geschwindigkeit reduzieren;
  • auf die rechte Spur wechseln;
  • kein Überholmanöver durchführen.

Sie sichten ein Geisterfahrzeug auf der Autobahn? Informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 117.

Quelle: Kapo FR