Alle News zum Coronavirus
Graubünden

A13 Medels GR – Drei verletzte Personen nach Frontalkollision

Drei verletzte Personen nach Frontalkollision auf der A13 bei Medels
Drei verletzte Personen nach Frontalkollision auf der A13 bei Medels (Bildquelle: Kapo GR)

Am Freitagmorgen ist es auf der Autostrasse A13 in Medels zu einer Frontalkollision von zwei Personenwagen gekommen. Alle Fahrzeuginsassen wurden verletzt.

Ein 55-jähriger Deutscher fuhr in Begleitung einer 62-Jährigen mit dem Auto von Norden kommend über die A13 in Richtung Tessin. Kurz nach 07.05 Uhr kam er in Medels auf der nicht richtungsgetrennten Autostrasse auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem Auto einer 56-jährigen Italienerin. Durch die heftige Kollision wurden alle drei Fahrzeuginsassen verletzt und zum Teil eingeklemmt. Für die Bergung der Eingeklemmten stand die Strassenrettung der Feuerwehr Andeer mit zwei Fahrzeug-Equipen im Einsatz. Die beiden schwer verletzten Frauen mussten mit je einem Rettungshelikopter der Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen werden.

Der mittelschwer verletzte Mann wurde mit einem Ambulanzteam der Rettung Mittelbünden ins Spital nach Thusis gebracht. Mitarbeiter des Tiefbauamtes Graubünden reinigten die Fahrbahn und nahmen provisorische Reparaturen an der Strasseninfrastruktur vor. Die total beschädigten Fahrzeuge wurden aufgeladen und abtransportiert. Während den dreistündigen Arbeiten auf der Unfallstelle wurde der Verkehr von der A13 über die Kantonsstrasse umgeleitet. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die Unfallursache ab.

Quelle: Kapo GR