Alle News zum Coronavirus
Graubünden

Arosa GR – Arbeiter durch Armierungseisen verletzt

Arbeiter durch Armierungseisen verletzt in Arosa
Arbeiter durch Armierungseisen verletzt in Arosa (Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden)

Am Freitagnachmittag wurde in Arosa ein Chauffeur durch ein umfallendes Element aus Eisen eingeklemmt. Er wurde dabei erheblich verletzt.

Um 15.50 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung ein, wonach in Arosa auf der Baustelle beim Tunnelportal Ost bei einem Arbeitsunfall ein Arbeiter eingeklemmt worden sei. Der 55 - jährige Chauffeur, war beim Ablad von Elementen aus Armierungseisen für den Tunnelbau behilflich. Als er dann neben einem solchen Gitterbogen vorbeilaufen wollte, stürzte dieser ohne Dritteinwirkung um. Der Mann wurde darunter eingeklemmt. Er konnte dann durch die aufgebotenen Rettungskräfte und Bauarbeiter aus seiner misslichen Lage geborgen und mit der Rega ins Kantonsspital Graubünden geflogen werden.

Bei diesem Arbeitsunfall waren ein Ambulanzteam der Alpinmedic Arosa, die Rega sowie einige auf dieser Baustelle anwesende Arbeiter zur Bergung des Verletzten im Einsatz. Der genaue Unfallhergang wird durch Kantonspolizei Graubünden abgeklärt.