Alle News zum Coronavirus
Graubünden

Chur GR - Mehrere Einsätze über das Pfingstwochenende

Am Demonstrationsumzug nahmen in Chur ca. 300 Personen teil
Am Demonstrationsumzug nahmen in Chur ca. 300 Personen teil (Bildquelle: Stadtpolizei Chur)

Über das Pfingstwochenende (21. –24.05.2021) ist die Stadtpolizei zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Die Rega rettete einen Mann von einer Insel im Rhein. Drei Fahrzeuglenker werden wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz, verzeigt. Ein Fahrzeug wurde direkt stillgelegt. Weiter ereigneten sich mehrere Verkehrsunfälle.

Der Anlass "strike for future", welcher am Freitag (21.05.2021) durch den Verein Klimastreik Graubünden am Alexanderplatz durchgeführt wurde,verlief ohne Probleme. Am Demonstrationsumzug nahmen ca. 300 Personen teil.Erfreulich zeigte sich, dass insbesondere die Maskenpflicht vorbildlich umgesetzt wurde.

Am Pfingstsonntag (23.05.2021), kurz vor 21.30 Uhr meldete ein Mann, dass er sich auf einer Insel im Rhein befinde. Die Insel sei ca.100 Meter nach der Militärbrücke Richtung Felsberg. Der Wasserpegel steige stetig, so dass er nicht mehr zum Ufer zurückkomme. Die aufgebotene Rega konnte den Mann von der Insel bergen und ihn ans rettende Ufer bringen.

Im Rahmen von Verkehrskontrollen auf dem Stadtgebiet wurden drei Fahrzeuglenker wegen Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht. Zwei davon wegen Verursachen von Lärm durch Hochdrehen des Motors.Das eine Fahrzeug wurde stillgelegt, weil es nicht den gesetzlichen Normen bezüglich der Dezibelzahlen entsprach. Ein Fahrzeuglenker war ohne Begleitperson unterwegs, obwohl er nur den Lernfahrausweis besitzt.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Umfahrung Süd führte ein Überholmanöver zu einer Streifkollision. Die Strasse musste kurzzeitig gesperrt werden. Die übrigen Einsätze betrafen hauptsächlich Lärmklagen und Hilfeleistungen gegenüber der Bevölkerung.