Alle News zum Coronavirus
Appenzell-Innerrhoden

Kanton AR – Verschiedene Geschwindigkeitskontrollen über Ostern

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

Über die Ostertage, 1. bis 5. April 2021, hat die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mehrere Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei konnten ein Autofahrer und ein Motorradfahrer angehalten werden, welche mit massiv übersetzter Geschwindigkeit unterwegs waren.

Über die Ostertage führte die Kantonspolizei auf dem gesamten Kantonsgebiet während mehreren Stunden Geschwindigkeitskontrollen durch. Ein 25 jähriger Personenwagenlenker passierte am Karfreitagmittag die Messstelle auf einer Ausserortsstrecke (80 km/h) in Stein mit 158 km/h. Ein 48 jähriger Motorradfahrer fuhr am Ostersonntag nachmittags in Urnäsch ebenfalls auf einer Ausserortsstrecke (80 km/h) mit 146 km/h an der Messstelle vorbei. Die beiden Motorfahrzeuglenker werden wegen eines Raserdelikts bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Ihre Fahrzeuge wurden sichergestellt und die Führerausweise auf der Stelle abgenommen.

Sieben weiteren Fahrzeuglenkern wurden aufgrund der Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten die Führerausweise eingezogen und werden ebenfalls zur Anzeige gebracht. Sie passierten die jeweiligen Messstellen im 80iger-Bereich mit Geschwindigkeiten zwischen 120 und 136 km/h.

Neunzehn weitere Fahrzeuglenker werden wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen zur Anzeige gebracht. Sie befuhren die Kontrollstellen mit Geschwindigkeiten zwischen 105 und 117 km/h. Rund 140 Fahrzeuglenkende wurden wegen den Geschwindigkeitsüberschreitungen im Ordnungsbussenverfahren gebüsst.