Alle News zum Coronavirus
Luzern

Kanton Luzern – Mehrheitlich ruhige Ostertage für Luzerner Polizei

Autobrand in Kriens
Autobrand in Kriens (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Eine positive Bilanz zieht die Luzerner Polizei für die vergangenen Ostertage. Parkanlagen und Fussgängerzonen wurden von Gruppierungen und Familien rege besucht. Die Covid-19-Bestimmungen wurden dabei im Grossen und Ganzen eingehalten. In Buchrain hat die Polizei eine Party aufgelöst. Über die Ostertage wurden vermehrt Verkehrskontrollen durchgeführt. Insgesamt hat die Luzerner Polizei acht Fahrzeuge sichergestellt, welche nicht betriebssicher waren.

Luzernerinnen und Luzerner halten sich grundsätzlich an Covid-19-Bestimmungen
Obwohl viele Passanten in Parkanlagen und Fussgängerzonen unterwegs waren, wurden die Covid-19-Bestimmungen im Grossen und Ganzen gut eingehalten. Die Luzerner Polizei war sichtbar präsent und intervenierte, wo es nötig war. Am Samstag kam es in der Altstadt teilweise zu grösseren Warteschlangen vor einzelnen Geschäften, wobei die Wartenden Schutzmasken getragen haben. Die Polizei kontrollierte die Situation regelmässig. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in einem Wald in Buchrain eine Party festgestellt, an welcher ca. 60-70 Personen teilgenommen haben. Die Party wurde abgebrochen und die Polizei hat die Teilnehmenden nach Hause geschickt.

Autobrand in Kriens – keine Verletzte
Am Freitagabend kurz nach 22:15 Uhr geriet an der Nidfeldstrasse in Kriens ein parkiertes Auto in Brand. Verletzt wurde niemand. Ein daneben abgestelltes Fahrzeug wurde ebenfalls beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 22'500 Franken. Die Brandursache dürfte im technischen Bereich liegen. Im Einsatz stand die Feuerwehr Kriens.

Autoposer kontrolliert – acht Autos sichergestellt
Über die Ostertage wurden bei Verkehrskontrollen insgesamt acht Fahrzeuge sichergestellt. Diese wiesen verbotene Abänderungen auf und entsprachen nicht der Betriebssicherheit. Die Fahrzeuge wurden aufgeladen und zwecks Expertisen dem Strassenverkehrsamt zugeführt. Weiter wurden mehrere Fahrzeuglenker zur Anzeige gebracht. Dies weil sie beispielsweise mehrmals die Motoren ihrer Fahrzeuge hochdrehen liessen oder, wie ein Motorradfahrer, derart stark beschleunigte, dass er kurzzeitig nur auf dem Hinterrad fuhr.