Alle News zum Coronavirus
Uri

Kanton Uri – Verkehrsunfälle an Christi Himmelfahrt

Auto durchbrach in Unterschächen eine Strassenbegrenzung und stürzte 70 Meter in die Tiefe
Auto durchbrach in Unterschächen eine Strassenbegrenzung und stürzte 70 Meter in die Tiefe (Bildquelle: Kantonspolizei Uri)

In den Gemeinden Realp und Unterschächen kam es am Donnerstag, dem 26.05.2022, jeweils zu einem Unfall mit erheblich verletzten Personen.

Gemeinde: Realp
Am Donnerstag, 26. Mai 2022, um 16.30 Uhr, fuhr ein Motorradfahrer mit Obwaldner Kontrollschild auf der Furkastrasse von der Passhöhe in Richtung Realp. Nach einem Überholmanöver musste der Lenker aufgrund eines voranfahrenden Personenwagens abbremsen. Dabei verlor er aus derzeit unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte mit dem Strassengeländer und kam in der Folge zu Fall. Der 17-Jährige zog sich erhebliche Verletzungen zu. Er wurde mit einem Helikopter der Air-Glaciers in ein ausserkantonales Spital überflogen. Der Sachschaden beträgt rund 1'500 Franken.

Gemeinde: Unterschächen
Gestern Donnerstag, 26. Mai 2022, kurz nach 16.30 Uhr, fuhr der Lenker eines Personenwagens mit Schwyzer Kontrollschildern auf der Klausenstrasse von Unterschächen in Richtung Urigen. In der Kurve Eggental verlor der Lenker aus derzeit unbekannten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug und fuhr gerade aus. In der Folge kollidierte er mit einem Kollonnenstein, durchbrach das Strassengeländer und stürzte ungefähr 70 Meter den Abhang hinunter. Der PW-Lenker konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und zur Strasse zurückkehren. Der 18-Jährige zog sich beim Unfall erhebliche Verletzungen zu. Er wurde durch die Rega in ein ausserkantonales Spital überflogen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 17'000 Franken. Für die Bergungsarbeiten musste die Klausenstrasse für rund eine Stunde gesperrt werden.

Quelle: Kapo UR