Alle News zum Coronavirus
Zug

Stadt Zug – E-Bike-Lenker lebensgefährlich im Spital

E-Bike-Fahrer lebensbedrohlich verletzt in Zug
E-Bike-Fahrer lebensbedrohlich verletzt in Zug (Bildquelle: Zuger Polizei)

Am Donnerstagnachmittag sind zwei Zweiradlenkende bei zwei Verkehrsunfällen verletzt worden. Einer von ihnen musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen mit einem Rettungshelikopter ins Spital eingeliefert werden.

Der erste Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (1. April 2021), kurz nach 13:15 Uhr, auf dem Chamer Fussweg, auf Höhe der S-Bahnhaltestelle «Chollermüli». Ein 79-jähriger E-Bikefahrer fuhr in Richtung Cham, als er von einem 53-jährigen Velofahrer überholt wurde. Als die beiden Männer auf gleicher Höhe waren, kam es zwischen ihnen zu einer Kollision. Dabei wurde der E-Bikefahrer erheblich verletzt. Durch den Rettungsdienst Zug wurde er ins Spital eingeliefert. Der zweite Unfallbeteiligte blieb unverletzt.

Kurz vor 16:00 Uhr kam es auf der Geissbodenstrasse in der Stadt Zug zu einem weiteren Verkehrsunfall. Etwas oberhalb der Talstation «Schönegg» fuhr ein 81-jähriger Velofahrer talwärts und prallte in ein Auto, welches bergwärts fuhr. Dabei wurde der E-Bikefahrer lebensbedrohlich verletzt. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst Zug wurde er mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Die genaue Unfallursache ist Gegenstand weiterer Untersuchungen. Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der REGA sowie der Zuger Polizei.