Alle News zum Coronavirus
Zug

Verkehrsunfall in Baar ZG - 20-Jähriger schwer verletzt!

Tragischer Unfall gestern Abend in Baar im Kanton Zug.
Tragischer Unfall gestern Abend in Baar im Kanton Zug. (Bildquelle: Zuger Polizei)

Bei einem Unfall haben sich ein Auto- und ein Motorradlenker verletzt. Sie wurden ins Spital überführt. Der Unfallhergang ist noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Unfall ereignete sich am gestrigen Dienstagabend (26. Juli 2022), kurz vor 21:45 Uhr, auf der Dorfstrasse in Allenwinden (Gemeinde Baar). Ein Autolenker fuhr bergwärts in Richtung Dorf, während ein Motorradlenker von Allenwinden in Richtung Neuägeri unterwegs war.

Nach der Bushaltestelle St. Meinrad verunfallten aus noch ungeklärten Gründen beide Fahrzeuge. Das Motorrad kam im Wiesland zum Stillstand und das Auto prallte gegen die Kapelle St. Meinrad.

Der junge Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt.
Der junge Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt. (Bildquelle: Zuger Polizei)

Während der 20-jährige Zweiradlenker erheblich verletzt wurde, erlitt der 25-jährige Autofahrer nur leichte Verletzungen. Die beiden Männer wurden vom Rettungsdienst medizinisch betreut und ins Spital überführt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in der Höhe von mehreren Zehntausend Franken.

Das Auto musste von Angehörigen der Feuerwehr Baar gesichert werden. Der Pikett-Staatsanwalt hat bei beiden Lenkern eine Blut- und Urinprobe im Spital angeordnet. Zudem wurden die Fahrzeuge sichergestellt. Die Dorfstrasse musste zwischen dem Zentrum Allenwinden und Schmittli für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Cholrainstrasse umgeleitet. Dieser wurde dort vom Verkehrsdienst der Feuerwehren Unterägeri und Menzingen wechselseitig geführt.

Für die Spurensicherung standen Mitarbeitende der Verkehrspolizei sowie des Kriminal-technischen Dienstes der Zuger Polizei im Einsatz. Unterstützt wurden sie von Spezialisten der Kantonspolizei Zürich, die die Unfallstelle mit einem 3D-Scanner vermassen.

Im Einsatz standen rund 30 Angehörige der Feuerwehren Baar, Menzingen und Unterägeri, Mitarbeitende der Rettungsdienste Zug und Schwyz, eines privaten Abschleppunternehmens, des Strassenunterhaltsdienstes sowie der Kantonspolizei Zürich und der Zuger Polizei.

Quelle: Zuger Polizei