Alle News zum Coronavirus
Aargau

Aargau - Viele Einbrüche an Heiligabend

Im Kanton Aargau haben Einbrecher an Heiligabend gewütet. (Symbolbild)
Im Kanton Aargau haben Einbrecher an Heiligabend gewütet. (Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

Während die Bewohner auswärts Weihnachten feierten, drangen Einbrecher gestern Abend in neun Wohnhäuser ein. Für den heutigen Weihnachtsabend mahnt die Kantonspolizei zu Wachsamkeit.

Als die Bewohner eines Einfamilienhauses in Oberrohrdorf am Samstag, 24. Dezember 2021, um 23 Uhr heimkehrten, überraschten sie zwei Einbrecher.

Diese rannten aus dem Haus und verschwanden in der Dunkelheit. Trotz sofortiger Fahndung der alarmierten Polizei gelang ihnen die Flucht. Wie sich zeigte, hatten die Täter die Terrassentüre aufgebrochen und das Haus durchsucht.

Jäh getrübt wurde die weihnachtliche Stimmung auch bei den Bewohnern weiterer sechs Einfamilienhäuser und zwei Wohnungen. Spätabends heimgekehrt mussten auch sie erkennen, dass Einbrecher ihr Heim durchwühlt hatten.

Soweit sie nicht bloss Sachschaden angerichtet hatten, waren den Tätern Bargeld, Uhren und Schmuck in die Hände gefallen.

Die Tatorte liegen in den Gemeinden Wettingen, Brugg, Birr, Rüfenach, Birmenstorf, Gränichen und Magden.

Für den heutigen Weihnachtsabend ist wiederum damit zu rechnen, dass Einbrecher die Gunst der Stunde ausnützen. Die Kantonspolizei Aargau mahnt zu erhöhter Wachsamkeit und rät, das Haus hell erleuchtet zurückzulassen.

Verdächtige Wahrnehmungen sollen sofort gemeldet werden (Notruf 117).

Quelle: Kapo AG