Alle News zum Coronavirus
Zug

Cham ZG - Sekundenschlaf auf der A4 - Leistungsstarker Alfa Romeo mit Totalschaden

Leistungsstarke Alfa Giulia in Cham ZG mit Totalschaden.
Leistungsstarke Alfa Giulia in Cham ZG mit Totalschaden. (Bildquelle: Zuger Polizei)

Eine Lenker ist mit seinem Auto auf der Autobahn ins Schleudern geraten und in die Leiteinrichtungen geprallt. Zwei Personen wurden bei dem Selbstunfall verletzt.

Am frühen Sonntagmorgen (8. August 2021), kurz vor 04:45 Uhr, hat sich auf der Autobahn A4 in Cham ein Selbstunfall ereignet. Ein Autolenker fuhr mit seinem Alfa Romeo von der Verzweigung Blegi in Richtung Affoltern/ZH, als er plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Das Auto prallte zuerst rechts in die Leitplanke, danach auch noch gegen die Mittelleitplanke bis es schliesslich nach rund hundert Metern auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam. Während der 22-jährige Lenker bei dem Unfall unverletzt blieb, wurden die beiden 21- und 49-jährigen Mitfahrerinnen leicht verletzt. Für die Versorgung der Verletzten durch den Rettungsdienst Zug und die Sachverhaltsaufnahme musste der Normalstreifen kurzzeitig gesperrt werden.

An der Leiteinrichtung entstand Sachschaden in der Höhe von rund 10'000 Franken. Das Auto erlitt Totalschaden. Dem Unfallverursacher wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. In der Einvernahme gab er an, einen Sekundenschlaf gehabt zu haben. Er muss sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines Abschleppunternehmens, der Zentras inklusive Putzmaschine sowie der Zuger Polizei.