Alle News zum Coronavirus
Luzern

Heftige und teils spektakuläre Unfälle im Kanton Luzern!

Beim Unfall in Luzern kippte das Auto auf die Seite.
Beim Unfall in Luzern kippte das Auto auf die Seite. (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Über das Wochenende und am Montagmorgen haben sich im Kanton Luzern verschiedene Verkehrsunfälle ereignet. Bei mehreren Unfällen waren die Autofahrer alkoholisiert. In vier Fällen waren die Autofahrer zum Teil massiv alkoholisiert. Bei einem Unfall am Montagmorgen in Ballwil kam es zu einem Fahrzeugbrand.

Am Samstagabend (23. April 2022, 20.40 Uhr) verursachte ein 70-jähriger Mann mit seinem Auto auf der Haldenstrasse in der Stadt Luzern einen Selbstunfall. Sein Auto prallte gegen eine Mittelinsel und kippte danach auf die Seite. Der Lenker und eine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Sie wurden zur Kontrolle vom Rettungsdienst 144 in das Spital gefahren. Der Sachschaden am Fahrzeug liegt bei rund 15'000 Franken. Im Einsatz stand die Feuerwehr der Stadt Luzern. Dem Lenker wurde der Führerausweis abgenommen.

Am frühen Sonntagmorgen (24. April, 00.05 Uhr) fuhr ein 37-jähriger Mann mit seinem Auto auf der Autobahn A2 von Sursee in Richtung Luzern. Dabei kam er von der Strasse ab und fuhr auf eine Leitplanke. Das Auto überschlug sich und schlitterte auf dem Dach zurück auf die Autobahn. Der Lenker und sein Beifahrer wurden vom Rettungsdienst 144 zur Kontrolle in das Spital gebracht. Der Sachschaden am Auto liegt bei rund 8'000 Franken.

Am, frühen Sonntagmorgen verunfallte dieser Autolenker auf dem Weg von Sursee LU nach Luzern.
Am, frühen Sonntagmorgen verunfallte dieser Autolenker auf dem Weg von Sursee LU nach Luzern. (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Am Sonntagmorgen, kurz vor 04.30 Uhr, kam es zu einem Selbstunfall auf der Hergiswaldstrasse in Obernau. Ein 21-jähriger Lenker fuhr in angetrunkenem Zustand (0.39mg/l / 0.78 Promille) von Obernau in Richtung Hergiswald. Auf dieser Strecke kam er mit dem Fiat Punto von der Strasse ab. Das Fahrzeug überschlug sich und landete im Staldebach. Der Sachschaden am Auto liegt bei 2'000 Franken. Die Strasse musste wegen den Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt werden. Dem Autofahrer wurde der Führerausweis gesperrt.

Beim Unfall in Obernau LU musste die Strasse gesperrt werden.
Beim Unfall in Obernau LU musste die Strasse gesperrt werden. (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Um 07.50 Uhr ereignete sich am Sonntagmorgen in Ebikon ein Selbstunfall. Ein 29-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto auf der Zugerstrasse von Luzern in Richtung Ebikon. Dabei prallte er mit dem Fahrzeug in einen Beleuchtungskandelaber. Der Lenker blieb unverletzt. Ein Atemalkoholtest ergab beim Lenker einen Wert von 0.64mg/l (1.28 Promille). Die Polizei hat dem Mann den Führerausweis abgenommen. Der Gesamtschaden am BMW liegt bei 30'000 Franken.

In Ebikon LU mit dem BMW verunglückt. Alkohol war im Spiel.
In Ebikon LU mit dem BMW verunglückt. Alkohol war im Spiel. (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Am Sonntagabend, 20.15 Uhr, verursachte ein betrunkener, 39-jähriger Mann einen Unfall in Beromünster. Auf der Aargauerstrasse verlor er die Kontrolle über den VW und fuhr gegen eine Verkehrstafel. Ein Atemalkoholtest ergab beim Lenker einen Wert von 0.72mg/l (1.42 Promille). Der Mann blieb unverletzt. Ihm wurde der Führerausweis abgenommen. Der Sachschaden liegt beim Auto bei ca. 15'000 Franken.

Der Lenker vom VW musste den Führerschein abgeben.
Der Lenker vom VW musste den Führerschein abgeben. (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Sonntag in Ruswil. Um 20.40 Uhr verlor ein 40-jähriger Mann auf der Buholzstrasse die Herrschaft über sein Auto und fuhr damit gegen einen Beleuchtungskandelaber. Der Atemalkoholtest ergab beim Fahrer einen Wert von 1.33 mg/l (2.66 Promille). Der stark betrunkene Lenker beschimpfte die Polizei vor Ort massiv und verweigerte vorerst eine Kooperation. Der Mann wurde vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Der Sachschaden am Fahrzeug liegt bei 15'000 Franken. Auch diesem Fahrer hat die Polizei den Führerausweis gesperrt.

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen (25. April 2022, 08.15 Uhr) in Ballwil. Im Zentrum kam es zu einem Unfall zwischen zwei Autos. Ein Porsche wurde in einen Beleuchtungskandelaber gestossen und fing Feuer. Im Einsatz stand die Feuerwehr Oberseetal. Verletzt wurde niemand. Die Höhe vom Sachschaden ist noch unbekannt. Der Zugverkehr musste vorübergehend eingestellt werden.

Bei diesem Unfall in Ballwil LU musste wegen des Unfalls auch der Bahnverkehr gestoppt werden.
Bei diesem Unfall in Ballwil LU musste wegen des Unfalls auch der Bahnverkehr gestoppt werden. (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Quelle: Luzerner Polizei