Alle News zum Coronavirus
Zürich

Kanton Zürich - Telefonbetrüger erbeuten über 360'000 Franken

Telefonbetrüger haben im Kanton Zürich in mehreren Fällen Deliktsgut im Gesamtwert von über 360‘000 Franken ertrogen (Symbolbild)
Telefonbetrüger haben im Kanton Zürich in mehreren Fällen Deliktsgut im Gesamtwert von über 360‘000 Franken ertrogen (Symbolbild) (Bildquelle: Steven Lilley (CC BY-SA 2.0))

Telefonbetrüger haben zwischen Freitag (4.6.2021) und Dienstag (8.6.2021) im Kanton Zürich in mehreren Fällen Deliktsgut im Gesamtwert von über 360‘000 Franken ertrogen. Die Kantonspolizei hat in einem Fall einen Abholer verhaftet.

Nach mehreren Anrufen von Falschen Polizisten übergab eine Frau in Affoltern am Albis am Freitagmittag einem ihr unbekannten Mann 20‘000 Franken. Als die Frau im Anschluss realisierte, dass sie Opfer eines Betrugs geworden ist, meldete sie sich bei der Kantonspolizei Zürich.

Da die Telefonbetrüger eine Chance auf noch grössere Beute vermuteten, kontaktierten sie das Opfer erneut. Bei der zweiten Abholung am Dienstag warteten Fahnder der Kantonspolizei und verhafteten den Abholer, einen 23-jährigen Schweizer. Die Kantonspolizei Zürich prüft zusammen mit der Staatsanwaltschaft, ob der Verhaftete im Zusammenhang mit weiteren Betrugsstraftaten steht.

Am Montag und Dienstag übergaben in Oetwil a.d.Limmat und in Pfäffikon ZH zwei weitere Seniorinnen Geldbeträge von mehreren tausend Franken an Telefonbetrüger.

In Greifensee täuschten am Samstag Falsche Polizisten eine Seniorin mit einer bestechenden Geschichte von Einbrechern, die es möglicherweise auf ihre Wertsachen abgesehen haben. Mit ihren manipulativen Methoden brachten die Betrüger das Opfer dazu, einer unbekannten Abholerin im historischen Städtchen Greifensee Wertsachen in der Höhe von rund 330‘000 Franken zu übergeben. In diesem Zusammenhang sucht die Kantonspolizei Zürich nach Hinweisen zu dieser Abholerin.