Alle News zum Coronavirus
Zug

Stadt Zug – Unfall eines Neulenkers endet mit Totalschaden

Unfall eines Neulenkers endet mit Totalschaden
Unfall eines Neulenkers endet mit Totalschaden (Bildquelle: Zuger Polizei)

Ein Neulenker hat einen Selbstunfall verursacht. Er und seine zwei Mitfahrer blieben unverletzt, während das Auto schrottreif ist.

Am späten Dienstagabend (12. April 2022), um 23:15 Uhr, hat ein Autofahrer auf der Artherstrasse eingangs Walchwil die Kontrolle über sein Auto verloren. In einer Kurve hat das Fahrzeug aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zu schleudern begonnen. In der Folge prallte das Auto in eine Stützmauer, drehte sich um die eigene Achse, schleuderte weiter und stiess nach rund 40 Metern erneut gegen eine Stützmauer. Der Lenker und seine drei Mitfahrer hatten Glück im Unglück. Sie blieben bei dem Selbstunfall unverletzt. Der Rettungsdienst Zug hatte sie vor Ort untersucht.

Der 20-jährige Lenker musste seinen Führerausweis, den er erst seit rund einem Monat besass, zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgeben. Zudem muss er sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 10'000 Franken.

Quelle: Kapo ZG