Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

St.Gallen - Mann löst durch Zigarette im Bett einen Brand aus

Die Bettdecke begann in St.Gallen zu brennen, konnte aber durch den Mann gelöscht werden
Die Bettdecke begann in St.Gallen zu brennen, konnte aber durch den Mann gelöscht werden (Bildquelle: Stadtpolizei St.Gallen)

Am Montagabend (16.08.2021) kam es an der Rosenbergstrasse zu einem Mottbrand. Ein Mann hatte zuvor im Bett eine Zigarette geraucht und anschliessend während des Schlafs den Aschenbecher umgestossen. Die Bettdecke begann zu brennen, konnte aber durch den Mann gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Gestern kurz nach 22 Uhr am Montagabend kam es im 6. Stock eines Hauses an der Rosenbergstrasse zu einem Mottbrand.

Ein 46-jähriger hatte in seinem Bett eine Zigarette geraucht und diese im Aschenbecher, welcher neben ihm auf der Matratze lag, entsorgt. Im Aschenbecher befand sich Papier. Während des Schlafs stiess er den Aschenbecher um und die Glut setzte die Bettdecke in Brand.

Der Mann konnte die Bettdecke selber in der Dusche löschen. Verletzt wurde niemand, Sachschaden entstand lediglich an der Bettdecke.

Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr St.Gallen sowie die Kantonspolizei und Stadtpolizei St.Gallen.

Stadtpolizei St.Gallen