Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH – Streit mit Messer – zwei Personen verhaftet

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

Am Sonntag, 26. September 2021, ereignete sich in der Winterthurer Innenstadt eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personen, wobei beide verletzt wurden. Die Beteiligten wurden von der Polizei verhaftet.

Kurz nach 19 Uhr meldete eine Passantin der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur, dass sie habe beobachten können, wie ein am Boden liegender Mann von einem anderen Mann angeschrien und mit einem Messer bedroht worden sei. Vor Ort trafen die Patrouillen der Stadtpolizei Winterthur auf zwei Personen, die Schnittverletzungen an den Händen aufwiesen. Es handelte sich bei den Verletzten um einen 17-jährigen Schweizer und einen 19-jährigen Deutschen. Der 17-Jährige mussten vom Rettungsdienst Winterthur ins Spital gebracht werden.

Gemäss ersten Erkenntnissen kam es bereits am Vortag zu einer Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten. Gestern Abend kam es erneut zu einem Disput zwischen den Beiden, wobei der Deutsche ein Messer zückte und den Kontrahenten an der Hand verletzte. Währenddessen verletzte er sich selbst an der Hand. Bei beiden Beteiligten wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Die mutmassliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden.

Beide Beteiligten wurden verhaftet und der Kantonspolizei Zürich übergeben, welche die weiteren Ermittlungen führt.

Quelle: Stapo Winterthur