Alle News zum Coronavirus
Zürich

Wädenswil ZH - Erheblicher Sachschaden bei Dachstockbrand

Grosser Schaden bei Dachstockbrand in Wädenswil
Grosser Schaden bei Dachstockbrand in Wädenswil (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Wädenswil ist am Freitagabend (18.6.2021) ein Sachschaden von über hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Gestern gegen 22.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus ein.

Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten die Flammen, rasch unter Kontrolle. Die Löschkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Mehrfamilienhaus verhindern.

Die rund ein Dutzend Bewohner des Mehrfamilienhauses sowie der angrenzenden Liegenschaft wurden evakuiert; verletzt wurde niemand. Die Dachwohnung wurde stark in Mitleidenschaft gezogen und ist zurzeit nicht bewohnbar.

Während einige Mieter wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, mussten für einen Teil der Bewohner des betroffenen Gebäudes eine Unterkunft durch die Gemeinde organisiert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf über hunderttausend Franken geschätzt.

Wegen den Löscharbeiten musste die Bahnstrecke der SOB zwischen Wädenswil und Samstagern für mehrere Stunden unterbrochen werden.

Die Brandursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht. Ein Blitzeinschlag als Ursache des Feuers kann nicht ausgeschlossen werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Wädenswil – Schönenberg – Hütten, unterstützt durch die Berufsfeuerwehr von Schutz & Rettung, Spezialisten der SBB und SOB sowie vorsorglich ein Rettungswagen des Seespitals im Einsatz.